CREATIVE GUIDES

Die magische Kraft von Schrägband​​​​​​​

Datum: 12.10.20
​​​​​​​Lesen Sie in 3-4 min

Schrägband ist ein fast magischer Allrounder. Es ist ein flexibles und elastisches Band. Beim Annähen legt es sich an den Saum. Nutzen Sie Schrägband als Versäuberung oder als ein Extra Detail bei ihren Nähprojekten. Es passt beispielsweise perfekt für Halsauschnitte und Kurven. ​​​​​​​

Schrägband kann sowohl für Kleidung als auch für Wohnaccessiores verwendet werden.Tischsets mit Schrägband versäubert erhalten einen schönen Ausdruck. Schrägband kann ebenso Kontraste auf gequilteten Jacken oder Westen, Taschen, I-Pad Hüllen und mehr erzeugen. Gleichzeitig ist es perfekt für Patchwork geeignet. Die Möglichkeiten sind zahlreich. ​​​​​​​

Schrägband aufnähen

Schrägband eignet sich für Kurven, Ecken und gerade Strecken. Beim Nähen mit Schrägband verwendet man einen Geradstich mit ca. 2,5 cm Stichlänge. Beim Nähen den Stoff nicht ziehen oder dehnen. Lassen Sie das Schrägband dem natürlichen Verlauf des Saums folgen, um die besten Resultate zu erzielen.​​​​​​​

Tips

Zu Beginn der Naht das Schrägband etwa 2 cm nach innen einschlagen, so dass es doppelt liegt. Am Ende der Naht das Schrägband wieder nach innen einschlagen und auf dem Startpunkt enden. Auf diese Weise können Sie auch Schrägband ansetzen.

Als Hilfe können Sie einen Kanten und Eckenformer verwenden, um besonders die Kanten und Ecken sauber auszuformen. Ebenso kann der Kantenformer das Schrägband beim Nähen an Ort und Stelle halten.

Kanten und Nahtzugaben

Beim Umnähen von Kanten und Nahtzugaben starten Sie damit das Schrägband aufzufalten. Dann werden die Kanten des Schrägbands und der Stoff aufeinander gelegt.

Step 1: Nähen Sie das Schrägband auf die linke Stoffseite, dabei in der Falte nähen, die am dichtesten an der Kante liegt.

Step 2: Wenn Sie das Schrägband auf der linken Seite festgenäht haben, falten Sie es auf die rechte Seite und nähen Sie entlang der Kante. Vergewissern Sie sich, dass die vorherige Kante mit dem Schrägband bedeckt ist, da diese ansonsten auf der Vorderseite erscheint. Sollte dies passieren, können Sie es einfach auftrennen.

Sehen Sie unsere Videos über das Annähen von Schrägband​​​​​​​


Ecken

Wenn Sie eine Ecke mit einem 90° Winkel nähen, falten Sie das Schägband entlang der Kante auf der rechten und der linken Seite.  Nähen Sie bis zur Ecke und befestigen das Schrägband dort. Schrägband schräg einschlagen, um einen 45° Winkel auf beiden Seiten zu erhalten. Dann von der Ecke aus nähen.

Dies ist ein einfacher Weg um eine Ecke zu nähen, jedoch muss das Schrägband gleichzeitig von beiden Seiten angenäht werden.​​​​​​​

Kurven

Wenn das Schrägband in Kurven wie z.B. Ausschnitten oder Armlöchern verwendet werden soll, kann es einfach von der linken Seite aus angenäht werden.

Step 1: Starten Sie etwas 2 cm von der Kante entfernt.

Step 2: Nähen Sie fast die ganze Strecke und stoppen ca. 6 cm bevor Sie den Startpunkt erreicht haben.

Step 3: Schrägband so zurecht schneiden, dass es am Ende ca. 2 cm überlappt.

Step 4: Nähen Sie die Enden etwas 1 cm von der Kante zusammen. Bügeln Sie dann die Nähte auseinander.

Step 5: Befestigen Sie dann die verbleibenden 6 cm des Schrägbandes und nähen Sie über die Nahtenden.

Step 6: Falten Sie das Schrägband auf die rechte Seite und befestigen Sie es. Wenn die Naht auf der Vorderseite erscheint, einfach auftrennen.

Wenn Sie kein passendes Schrägband für ihr Projekt finden können, können Sie ganz einfach selber Schrägband herstellen.

Wenn Sie Fragen zum Annähen von Schrägband haben oder in einem Projekt nicht weiter kommen, wenden Sie sich gerne an unseren Kundenservice oder die Mitarbeiter in unseren Filialen. Dort stehen wir Ihnen gerne mit hilfreichen Tips zu Seite.