CREATIVE GUIDES

Ein Auge für Ästhetik und eine Leidenschaft für Blumen

5 Fragen an Karen von bloom k

Datum: 30.10.20
​​​​​​​Lesen Sie in 2-3 min.

In Herning gibt es ein ganz besonderes Haus aus dem Jahr 1938. Es bildet den Rahmen für viele Bilder in diesem Ideenbuch. Vor zwei Jahren hat die Floristin Karen Kirkegaard mit ihrer kleinen Familie die herrschaftliche Villa gekauft und wunderschön eingerichtet – mit viel Farbe und ausgewählten Recyclingstücken. Besonders sorgfältig hat sie darauf geachtet, die ursprünglichen Details zu erhalten. Wir haben mit Karen über ihre Liebe zu diesem einzigartigen Haus gesprochen. Außerdem haben wir sie gefragt, wie sie ihre große Leidenschaft für Blumen in ihr Homestyling einbezieht.

WAS HAT DICH AN DIESEM HAUS FASZINIERT?

Definitiv die Geschichte. Das Haus wurde kurz vor Ausbruch des 2. Weltkriegs als Privatvilla gebaut, die zu einer Buskarosserie-Fabrik gehörte. Fast alles ist noch so wie damals. Die schöne Treppe im Wohnzimmer, die mächtigen Türrahmen, die Holzböden und die schönen Fenster mit Glasmalereien – man spürt sofort, dass hier keine Standardlösungen verwendet, sondern sorgfältige Entscheidungen getroffen wurden. Man hört förmlich die vielen Schritte, die in flachen und hochhackigen Schuhen über die Böden gegangen sind, und die Gespräche, die hier stattgefunden haben. Es ist fantastisch.

WIE WÜRDEST DU DEINEN EINRICHTUNGSSTIL BESCHREIBEN?

Wir haben versucht, den Stil zu bewahren. Meinen eigenen Stil würde ich als Retro mit moderner Note oder einfach als zufällig beschreiben. Viele der Möbel und Dekorationen hier stammen nämlich aus dem Elternhaus meines Mannes, vom Recycling oder Secondhand. Es sind sehr wenige neue Sachen dabei. Ich liebe Gegenstände, die eine Geschichte haben, ansonsten umgeben wir uns einfach mit den Farben, die uns gefallen.

WOHER KOMMT DEINE KREATIVE ADER UND WO FINDEST DU NEUE INSPIRATIONEN?

Ich führe eine eigene Floristik-Werkstatt, bloom k, ich arbeite seit vielen Jahren auf unterschiedlichste Weise mit Blumen. Mein Auge für Formen und Farben kommt sicherlich daher. Ich suche visuelle Inspiration eigentlich in allem: Das können Einrichtungstrends oder aber der Wald sein. Auch wenn ich mich natürlich immer mit neuen Trends und neuen Kompositionsmöglichkeiten beschäftige, habe ich nicht das Gefühl, mich von der Mode diktieren zu lassen. Mein Homestyling ist eher von Zufällen geprägt – Dinge, die mir ins Auge fallen und für die ich sofort einen Platz im Haus sehe.

WIE IST ES FÜR DICH, MIT BLUMEN KREATIV ZU SEIN?

Für mich sind Blumen einfach ein ganz natürliches Ausdrucksmittel. So wie ich mich wirklich darüber freuen kann, ein neues Bild anzusehen, das wir im Haus aufgehängt haben, macht mich meine Arbeit Tag für Tag unglaublich glücklich, denn die Wunder der Natur und der Botanik begeistern mich einfach. Es ist superspannend, mit Materialien, skulpturalen Formen und Fenstergestaltungen zu arbeiten, und wir entwickeln die ganze Zeit neue Ideen, die wir ausprobieren möchten.

HAST DU EIN PAAR HEIMLICHE HOMESTYLING-TIPPS?

Ich finde es superspannend, Alt und Neu zu mischen, denn das macht ein Zuhause wirklich persönlich. Auch verschiedene Strukturen und Oberflächen zu wählen, hat eine große Wirkung. Beispielsweise kann man Möbel aus warmem Holz und blankem Stahl wunderbar mixen. Wenn man dann noch mit Veloursvorhängen eine textile Haptik reinbringt, hat man wirklich ein spannendes Design. Blumen kann man einfach überall verteilen, wo Platz ist. Sie können dann in ihren Vasen trocknen. Es ist supercool, die Blumen stehen zu lassen und dabei zuzusehen, wie sie sich verdrehen, biegen und die Farbe wechseln – ihre vielen Lebensphasen sind wirklich faszinierend.